Startseite > MTB Strecken im Umkreis > permanente Mountainbikestrecke: „Co1“ Collenberg

permanente Mountainbikestrecke: „Co1“ Collenberg

Distanz: 34 KM
Höhe: 1050 HM

Die abwechslungsreiche Strecke in Collenberg verläuft in 2 Schleifen durch Wälder und Wiesentäler. Die Länge setzt Kondition voraus, bedingt durch den hohen Naturweg- und Trailanteil kommt dabei aber nie Langeweile auf. Im Gegenteil, die flowigen Downhills sorgen für Fun und einen Adrenalienschub nach dem anderen.

Los geht´s an der Festhalle am Mainufer, wir queren die Staatsstraße und fahren uns an den Häusern der „Steinbarone“ vorbei warm. Die Route führt in ein idyllisches Wiesental,taucht in den Wald ein und folgt dem murmelnden Bach bis zu einem Schotterweg. Ihm folgen wir nach links und erreichen nach etlichen Kehren einen sich in Serpentinen den Berg hinaufziehenden unbefestigten Weg, der die Oberschenkel fordert.

Am Naturwaldreservat vorbei mündet er in einen breiten Forstweg, der nach einer steilen Kehre abflacht und uns zum links abgehenden Startpunkt des „Weinbergspfädle“ führt, der mit seiner flowigen Linienführung und kleinen technischen Hindernissen für den ersten Adrenalienschub sorgt. Nach 2,1 km Länge endet der Trail am „Weißen Bild“, von wo aus der Weg am Jüdischen Friedhof vorbei zum Wald führt.

„Wie Kaugummi“ zieht sich dann ein Schotterweg den „Roten Berg“ hinauf, dann aber folgt die Belohnung mit einem sich die Falllinie entlangschlängelnden Downhill-Trail „Die Schneid“ Am Waldrand eröffnet sich ein toller Blick ins Maintal und an der Marienkapelle vorbei erreichen wir im Ort das Ende der ersten Teilstrecke.

Jetzt geht es über Nebenstraßen zum TSV-Sportgelände, wir queren die Kreisstraße und erreichen durch Streuobstwiesen den Waldrand, wo in Serpentinen die Kuppe des „Spreunersberg“ erkurbelt werden will. An Steinbrüchen vorbei führt die Route auf den bekannten „Eselsweg“, dem wir bis zum Wegekreuz an der „Heideplatte“ folgen. Ein anspruchsvoller Trail „Das Gräbele“ und folgend „Das Laterndl“ führt über Naturanliegern und Wellen, schnell wechselnde Kurven nach 2,2km Länge ins Fechenbachtal zum Rastplatz am „Brückenbrunnen“. Jetzt ist Ausdauer gefragt, denn es gilt den„Fechenberg“ zu erklimmen. Oben ist Genuss angesagt, denn es geht erst wellig und dann stets abwärts die „Borderline“ entlang auf einem schnellen, flowigen Trail in Richtung Kollenburg. Kurz vor der Burgruine biegen wir an einer Steinpyramide ab, und kommen durch Streuobstwiesen und an der „Marienruhe“ vorbei an den Ortsrand. Wir queren die Staatsstraße zum Maintal-Radweg, den wir gleich nach dem alten Sportplatz wieder verlassen und direkt am Mainufer entlang auf einem Wiesenweg wieder den Ausgangspunkt erreichen.

 

Hier die GPS Daten:

http://www.gpsies.com/map.do?fileId=xwhjqycdfaiyeyba

 

Facebookgoogle_plus


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*