Startseite > Bike News > DIMB und mylocalscouts.net: Eine spannende Kooperation

DIMB und mylocalscouts.net: Eine spannende Kooperation

Die drei Gründerinnen und Gründer von mylocalscouts konnten die Deutsche Initiative Mountain Bike e.V. von ihrer spannenden Idee überzeugen und den Verband als Kooperationspartner gewinnen. mylocalscouts bietet die Chance, Gleichgesinnte zu finden, gemeinsam die Welt zu entdecken und Neues auszuprobieren. Alles ohne kommerzielle Verpflichtung und Zugangshürden. Jeder kann mitmachen. „Wir entwickeln mylocalscouts aus dem eigenen Bedarf heraus. Häufiges Unterwegssein, kombiniert mit den beschränkten Möglichkeiten, Einheimische zu finden, die unsere Interessen teilen und uns mitnehmen, auf einen Streifzug durch die Region vor deren Haustür, hat uns dazu ermutigt, mylocalscouts in die Tat umzusetzen“, sagt Jessica Brockmann, Gründerin und passionierte Mountainbikerin. „Wer denkt bei Hamburg schon an Mountainbiken? Kaum jemand. Trails bietet die Region aber genug, man muss nur wissen wo.

Ein Grund warum es mylocalscouts gibt – jeder kann zum Scout für seine eigene Heimatregion werden und andere mitnehmen, z.B. auf eine gemeinsame Trailtour. Dass man dabei auch noch einen Teil seines Hobbies finanzieren kann, ist ein charmanter Nebeneffekt.“ Bei mylocalscouts kann jeder mitmachen, einfach anmelden, Scout finden oder selbst zu einem werden, verabreden und die besten Trails dieser Welt mit Einheimischen entdecken. Die DIMB ließ sich von der Idee begeistern und möchte auf diese Art zu einem Austausch unter Mountainbikern beitragen.Feste Angebote und Preise wird man bei mylocalscouts vergeblich suchen, Scout und Gast entscheiden im Austausch selbst, wann, wo und wie z.B. eine Trailtour aussehen soll. Der Gast entscheidet im Anschluss an das gemeinsame Erlebnis, was er dem Scout als Belohnung bezahlen möchte. Orientierung bietet mylocalscouts natürlich durch eine Preisempfehlung, die Entscheidung trifft am Ende dennoch der Gast. Bewertungen schaffen Transparenz für alle Beteiligten.

mylocalscouts positioniert sich nicht als Konkurrenz zu bestehenden Anbietern, sondern als Ergänzung. Kurse, Workshops und Co. werden durch die Scouts nicht ersetzt, der Einstieg und das gemeinsame Erlebnis wird lediglich vereinfacht. „Wenn ich einen Fahrtechnikkurs buchen möchte, werde ich das auch weiterhin bei einem professionellen Anbieter tun. Wenn ich allerdings mit Gleichgesinnten die besten Trails einer Region entdecken möchte, bin ich bei mylocalscouts richtig! Und allen Statistikfans sei gesagt, als Scout geht ihr bei einem klasse Erlebnis definitiv nicht leer aus. Das „Bezahl was du möchtest“ – Prinzip hat gezeigt, dass der tatsächlich gezahlte Preis zwischen 10% und 20% über dem klassischen Preisdurchschnitt liegt.“ sagt Jessica Brockmann, die dieses Modell als Win-Win-Win Situation bezeichnet, „am Ende gewinnen alle Beteiligten, ein verdammt gutes Gefühl!“.

Mitmachen könnt ihr unter www.mylocalscouts.net

 

Facebookgoogle_plus


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*